Header
 

ST. URSULA GYMNASIUM


DAS MÄDCHENGYMNASIUM IN AACHEN

WIR MACHEN MÄDCHEN STARK

Hauptmenü
Sie sind hier ...

Bergdriesch 32-36,52062 Aachen, Tel. 0241-47030435, Fax. 0241-23595
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

(Öffnungszeiten des Sekretariats: Mo, Mi, Do: 7.30-14.00 und Di, Fr: 7.30-13.00)

Das St. Ursula Gymnasium ist eine Mädchenschule in freier Trägerschaft der Schulstiftung St. Ursula im gebundenen Ganztag (ab dem Schuljahr 2015/16 aufbauend). Das St. Ursula Gymnasium ist eine nach zeitgemäßen Maßstäben ausgerichtete moderne Schule. Das gilt für unsere Unterrichtsgestaltung und für die Ausstattung unserer Unterrichtsräume (Multimediaeinheit, EDV, Beamer, Internetanbindung). In der Mittagspause bieten wir ein durch die DGE zertifiziertes ausgewogenes Mittagessen an.

Im Geiste der heiligen Angela Merici, der Gründerin des Ursulinenordens, begleiten, fördern und unterstützen wir unsere Schülerinnen auf ihrem Weg zum Abitur. Unsere Schule wurde mit dem Gütesiegel für individuelle Förderung des Landes NRW ausgezeichnet.

Wir freuen uns über den Kontakt zu unseren ehemaligen Schülerinnen. Es gibt eine Alumnae-Ehemaligen-Datenbank, in der wir die Kontaktdaten sammeln, um vom St. Ursula Gymnasium in das Alumnae-Netzwerk hinein berichten zu können.

Bei uns ist jede Schülerin als Person mit ihren individuellen Interessen und Begabungen von Bedeutung. Über die fachliche Ausbildung hinaus fördern wir besonders die Teilnahme am kulturellen Leben und bieten vielfältige Möglichkeiten der kreativ-musischen Erprobung im Schulalltag an. So eröffnen wir allen Mädchen ein Feld der Rezeption und des persönlichen Ausdrucks, stärken so ihr Selbstbewusstsein und leisten einen ganzheitlichen Beitrag zur Persönlichkeitsbildung. Am St. Ursula Gymnasium wird viel Theater gespielt, es gibt Musicals, Musikabende, ein Orchester, usw.. (mehr dazu ...)

 


Wir danken unseren Kooperationspartnern: Übersicht

 
 
 
 

 

 

Schulstiftung St. Ursula stellt sich vor

Zum 1. Januar 2014 hat der e.V. der Ursulinen vom Calvarienberg-Ahrweiler seine Trägerschaft in eine Schulstiftung überführt. Am 24.01.2014 hat sich das Kuratorium und der Vorstand der Öffentlichkeit in einem Pressegespräch vorgestellt. Die lokale Presse hat am 25.01.2014 berichtet (AN: Stiftung sichert die Zukunft von St. Ursula und AZ: Neue Stiftung soll Zukunft der Schule sichern). Die Kirchenzeitung wird ebenfalls berichten.

Das Kuratorium als oberstes Stiftungsorgan wird von fünf Personen besetzt, darunter drei Schwestern der Ursulinenkongregation (die Generaloberin Sr. Maria Monheim, die Schulbeauftragte des Ordens Sr. Veritas Albers und die Generalprokuratorin Sr. Irmgard Carduck). Es wird durch Herrn Dr. Edgar Stein als juristischem Beirat und Herrn Benedikt Borggreve als wirtschaftlichem Beirat komplettiert. Das ausführende Stiftungsorgan - der Vorstand - ist besetzt durch Herrn Patrick Biemans und Frau Josefine Marsden (Kontakt zur Stiftung: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. )

Die Schwestern legten im Pressegespräch in einem kurzen Rückblick auf die mehr als 150jährige Tradition unserer Schule in Aachen überzeugend dar, wie sie sich als Orden stark gemacht haben für die Mädchenbildung und dass dies von Stadt und Bistum stets positiv begleitet wurde. Sr. Veritas Albers: „Unsere Schule in Aachen hat für die Frauenbildung enorm viel geleistet. Wir hoffen, dass diese Tradition mit der Trägerstiftung weitergeht.“

Der Orden gibt Grundstück und Gebäude in die Stiftung. Dazu Sr. Veritas: „Und jetzt machen wir eine große Geste und geben der Stadt etwas zurück.“

Dr. Edgar Stein und Benedikt Borggreve erklärten anerkennend, dass sich der Orden zum richtigen Zeitpunkt entschlossen haben, eine Sachstiftung mit dem Zweck einer Trägerschaft zu gründen, da die Schwestern den Schritt in die Zukunft selbst mitgestalten können, wohlwissend, dass die Stiftung selbst auch ohne ihre eigene Präsenz in Zukunft Bestand haben wird. In dieser Weise ist es ein Pilotprojekt, eine Weichenstellung für die Zukunft unserer Schule. Frau Josefine Marsden dazu: „Wir sind dankbar, dass die Schule einer Stiftung übertragen wurde. Die Ursulinen geben Besitz ab, und wir übernehmen jetzt Verantwortung für die Schülerinnen.“

Die Finanzierung des Schulbetriebs ist ohne Unterschied zur Vergangenheit durch die Refinanzierung durch das Land sowie die Beteiligung der Stadt Aachen gesichert. Der „operative Geschäftsbetrieb“, erläutert Wirtschaftsfachmann Benedikt Borggreve, sei in Trägerschaft der Stiftung zu 100 Prozent gesichert.

Unsere Schule ist eine moderne Schule, die auch mit Blick auf ihre baulichen Substanzen und Möglichkeiten optimistisch in die Zukunft blickt. Wir sind dankbar für die große Unterstützung durch Eltern und Ehemalige. Alle finanziellen Zuwendungen werden ab sofort ausschließlich über den Förderverein abgewickelt (Flyer: pdf).

v.l.n.r.: Josefine Marsden, Sr. Veritas Albers, Patrick Biemans, Benedikt Borggreve, Sr. Irmgard Carduck, Dr. Edgar Stein, Sr. Maria Monheim (Foto: Ralph Roeger AZ/AN)